Zweite Säule; Freizügigkeitskonto und Freizügigkeitsdepot

Wann entsteht eine Freizügigkeitsleistung?

Stellenwechsel
Vorübergehende oder definitive Aufgabe der Erwerbstätigkeit
Vorzeitige Pensionierung
Aufnahme selbständige Tätigkeit
Übertragung einer Scheidungsabfindung
Übersteigung der versicherungspflichtigen Limite zum Einkommen
Einkommen liegt neu unterhalb der versicherungspflichtigen Limite
Wegzug ins Ausland

Flexible Kontolösung mit Vorzugsverzinsung (Freizügigkeitskonto)

vorteilhaft bei kleineren Summen und sehr kurzer Anlagedauer

  • Transparente Kontolösung ohne Aufwand (Sparbuchlösung)
  • Lösung mit Vorzugsverzinsung

Wertschriftenlösung (Freizügigkeitsdepot)

mit und ohne Risikoschutz, vorteilhaft bei langer Anlagedauer

  • Höheres Ertragspotenzial (Chancen und Risiken)
  • Kompetente Vermögensverwaltung
  • Optimale Diversifikation (Wahlmöglichkeiten)
  • Flexibilität und Transparenz
  • evtl. spesenfreier Kauf und Verkauf

Auszahlung, Besteuerung und Vermögensnachfolge

Auszahlung – Wie/Wann kann ich mein Freizügigkeitskapital auszahlen lassen?
Besteuerung – Wie werden Freizügigkeitsleistungen steuerlich behandelt?
Vermögensnachfolge – Was geschieht mit Freizügigkeitsleistungen im Todesfall?

– richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Anbieter für Freizügigkeitskonten und Freizügigkeitsdepots

Viele unterschiedliche Bedürfnisse im Bereich der Bewirtschaftung von
Freizügigkeitsguthaben setzen ein entsprechendes Angebot voraus.

Bank Coop
Credit Suisse
Migros Bank
Raiffeisenbanken
Regionalbanken (verschiedene)
Swisscanto
UBS
WIR-Bank
Liberty Stiftung

ASGA
Baloise
Helvetia
SwissLife
AXA-Winterthur
Zürich

Fehlt Ihr Unternehmen auf dieser Seite oder geht ein Link ins Leere?

Kontaktieren Sie uns