Optimal vorsorgen und gleichzeitig Steuern sparen

Wussten Sie, dass Sie ein Drittel des Pensionskassenkapitals in den letzten fünf Jahren vor der Pensionierung äufnen oder dass Sie sich für einen AHV-Vorbezug entscheiden sollten, wenn Ihnen eine Lebenserwartung von 79 Jahren als unrealistisch erscheint? Es freut uns, Sie auf unserer Website zu begrüssen. Ihnen wertvolle Tipps zu geben und Checklisten zu den Themen Vorsorge optimieren, Steuern sparen, Vermögen sichern und Nachlass planen zur Verfügung zu stellen.

Bild_Wohnen im Alter

zum Thema

Sind 25 Jahre Ferien finanzierbar? Rentenalter 65 - Lebenserwartung 90! Änderungen in den PDF Dokumenten werden ihnen per E-Mail gemeldet, wenn Sie sich hier einschreiben.

*
*

FAQ

  • Kann ein Selbständigerwerbender (SE) mit Blick auf Art. 44 BVG bei mehreren Vorsorgeeinrichtungen versichert sein?

    Ja. Bisher wurde gestützt auf Art. 44 BVG i.d.R. zugelassen, dass ein SE bei mehreren Vorsorgeeinrichtungen versichert war (z.B. ...

    Mehr
  • Müssen die 6 Prozent Risikobeiträge nach Art. 1h BVV 2 wirklich je Vorsorgeeinrichtung erbracht werden?

    Ja, das Versicherungsprinzip ist nach dem klaren Wortlaut dieser Bestimmung pro Vorsorgeeinrichtung bzw. pro Vorsorgewerk (bei ein...

    Mehr
  • Ist es nach Art. 1H BVV 2 möglich, in der überobligatorischen Kaderkasse nur eine Invalidenrente zu versichern, während im Todesfall lediglich eine Kapitalauszahlung stattfindet?

    Ja. Das Versicherungsprinzip von Art. 1h BVV 2 wird über die Risikobeiträge (für Tod und Invalidität) und nicht über die Vers...

    Mehr
  • Muss die Vorsorgeeinrichtung (VE) jede eintretende Person fragen, über welches Säule-3a-Guthaben sie verfügt oder genügt es, wenn sie den Versicherten fragt, ob er jemals selbständigerwerbend war?

    Nach Ansicht des BSV muss die VE jede versicherte Person beim Eintritt fragen, ob diese jemals Beiträge in die „grosse“ Säul...

    Mehr
  • Gelten die „Freibeträge“ gemäss Tabelle des BSV (zu Art. 60a Bs. 2 BVV 2) auch dann, wenn der VN erst nach dem 24. Altersjahr mit der Äufnung seines Säule-3a-Guthabens begonnen hat?

    Ja. Die Vorschrift von Art. 60a Abs. 2 BVV 2 bestimmt einen allgemeinen Plafond. Die Art und Weise, wie die Guthaben Jahr für Jah...

    Mehr
  • Muss ein WEF-Vorbezug von Säule-3a-Guthaben bei der Berechnung des Höchstbetrages der Einkaufssumme angerechnet werden?

    Nein, da in Art. 60a Abs. 2 BVV 2 ausdrücklich nur von „Guthaben in der Säule 3a“ die Rede ist und bei Auszahlung von solche...

    Mehr
  • Ist es zulässig, dass sich ein SE zusammen mit seinem Personal bei einer VE anschliesst, welche zwei Vorsorgepläne kennt (Basisplan und Kaderplan mit reinem Sparen), und sich selber nur im Rahmen des Kaderplanes versichert?

    Wenn sich der SE zusammen mit dem Personal einer VE anschliesst, dann sind die reglementarischen Bestimmungen auch auf ihn anwendb...

    Mehr
  • 1. Können Versicherte, die vor dem 01.01.2006 Einkäufe gemacht haben, nach Inkrafttreten der neuen Regelung die Leistungen daraus in Kapitalform beziehen?

    Artikel 79b BVG ist auf alle Einkäufe anzuwenden, die nach seinem Inkrafttreten gemacht werden. Auf Einkäufe, die bis zum 31.12....

    Mehr
  • 2. Betrifft das Verbot, nach einem Einkauf die Leistungen während drei Jahren in Kapitalform zurückzuziehen, auch die Vorbezüge von Vorsorgegeldern für die Wohneigentumsförderung?

    Ja, nach Einkäufen können diese Leistungen auch nicht als WEF-Bezüge aus der Vorsorge zurückgezogen werden, denn auch bei eine...

    Mehr
  • 3. Verhindern auch Einkäufe, die die Lücke nach einer Übertragung von Geldern bei einer Scheidung füllen, dass man die Leistungen innerhalb von drei Jahren in Kapitalform zurückziehen kann und müssen auch für diese Einkäufe frühere WEF-Bezüge vorher zurückgezahlt werden?

    Nein, für diese besonderen Einkäufe (vgl. Art. 22c FZG) sieht Absatz 4 von Artikel 79b BVG ausdrücklich eine Ausnahme von der B...

    Mehr
  • 4. Müssen ab dem 01.01.2006 alle WEF-Bezüge zurückgezahlt werden, bevor andere Einkäufe getätigt werden können, oder nur jene WEF-Bezüge, die ab dem 01.01.2006 neu gemacht werden?

    Für alle Einkäufe, die ab dem 01.01.2006 gemacht werden, gilt, dass noch nicht zurückgezahlte WEF-Bezüge zuerst zurückgezahlt...

    Mehr
  • 1. Hat eine Person, welche die Schweiz verlässt, um sich als Selbständigerwerbende in einem Mitgliedstaat der EU oder der EFTA zu betätigen, Anspruch auf die Barauszahlung ihrer obligatorischen Austrittsleistung gemäss Art. 5 Abs. 1 lit. b FZG?

    Nein, wenn diese Person in einem Mitgliedstaat der EU oder der EFTA der obligatorischen Rentenversicherung unterstellt ist. Anders...

    Mehr
  • 2. Hat eine Person, welche die Schweiz verlässt, um sich in einem Mitgliedstaat der EU oder der EFTA niederzulassen oder die sich in einem solchen Land bereits niedergelassen hat, Anspruch auf Leistungen im Zusammenhang mit der Wohneigentumsförderung?

    Ja, denn „Auch die Wohneigentumsförderung wird vom Abkommen nicht tangiert. Unter diesem Titel können auch künftig Zahlungen ...

    Mehr
  • 3. Gibt es eine Altersgrenze, ab welcher eine Barauszahlung der Austrittsleistung immer möglich ist?

    Nein. Gemäss Art. 16 Abs. 1 FZV dürfen die Altersleistungen von Freizügigkeitspolicen und –konten frühestens fünf Jahre vor...

    Mehr
  • 4. Hat eine Person, welche eine Altersrente in einem EU- oder EFTA-Staat erhält, Anspruch auf die Barauszahlung ihrer Altersleistung?

    Nein, wenn diese Person in einem EU- oder EFTA-Mitgliedstaat obligatorisch der Rentenversicherung unterstellt ist (Art. 25f Abs. 1...

    Mehr
  • 1. Bezieht sich das Verbot der Kapitalauszahlung nur auf den Einkaufsbetrag oder auf das ganze Vorsorgeguthaben?

    Nach dem Wortlaut von Art. 79b Abs. 3 erster Satz BVG dürfen die aus einem Einkauf resultierenden Leistungen von den Vorsorgeeinr...

    Mehr
  • 2. Welches sind die Auswirkungen des Verbots der Kapitalauszahlung auf die aus einem Einkauf resultierenden Leistungen, wenn es sich um Altersleistungen handelt?

    Es sind zwei Sachverhalte zu unterscheiden: a) Eine versicherte Person macht einen Einkauf mehr als 3 Jahre vo...

    Mehr
  • 3. Wie wird beim Rateneinkauf die Sperrfrist von 3 Jahren berechnet?

    Beim Einkauf mittels Raten löst jede Einzahlung eine neue Frist von 3 Jahren aus, und dies von der ersten Ratenzahlung an. Ein Ve...

    Mehr
  • 4. Wie verhält es sich mit den Zinsen, die auf dem eingekauften Kapital vergütet werden?

    Diese Zinsen müssen berücksichtigt werden. Sie stellen eine „aus dem Einkauf resultierende Leistung“ im Sinne von Art. 79b A...

    Mehr
  • 5. Können die monatlichen Raten für den Einkauf, mit deren Einzahlung vor dem 1. Januar 2006 begonnen wurde, danach problemlos weiter bezahlt werden, wenn ebenfalls vor dem 1. Januar 2006 ein Vorbezug für Wohneigentum gemacht wurde?

    Grundsätzlich ja, wenn die nach dem bisherigen Recht vorgenommenen Einkaufsraten ohne Unterbruch nach dem neuen Recht weitergefü...

    Mehr
  • 6. Einkauf vor 2006 (mit Beginn der Ratenzahlungen vor 2006) und Gesuch um Auszahlung eines Vorbezugs nach dem 1. Januar 2006. Ist ein solcher Vorbezug möglich und können die monatlichen Zahlungen problemlos fortgeführt werden?

    Ja, ein Vorbezug für Wohneigentum ist in einem solche Fall auch nach dem 1. Januar 2006 möglich. Die versicherte Person wird ihr...

    Mehr
  • 7. Einkauf am 1. Januar 2006 (mittels Raten) und Gesuch um Auszahlung eines Vorbezugs im Juni 2006. Ist ein Vorbezug möglich und beendet er gegebenenfalls den Rateneinkauf?

    Ein im Rahmen der Wohneigentumsförderung vorgenommener Vorbezug wird wie eine Kapitalauszahlung betrachtet. Folglich ist ein Vorb...

    Mehr
  • 8. Wenn eine versicherte Person über mehrere Vorsorgeverhältnisse verfügt, wie ist den Einkäufen und allfälligen Leistungen in Kapitalform Rechnung zu tragen?

    Art. 79b Abs. 3 BVG ist pro Vorsorgeeinrichtung anwendbar; es wird keine konsolidierte Betrachtungsweise vorgenommen. Falls Sie...

    Mehr